Warwick-Business-School_heroImage_large

Sharp NEC Display Solutions Kunden-Installation, Bildungseinrichtungen

Warwick Business School

Eine außergewöhnliche Lernumgebung für Führungskräfte von morgen

Für mehr globale Reichweite modernisiert die Warwick Business School ihren Campus in London und setzt für hochwertige Videokonferenzen auf Large Format Displays von Sharp/NEC.

Als mittlerweile größte Fakultät der University of Warwick verfügt die Warwick Business School (WBS) über ein globales Netzwerk mit mehr als 53.000 Absolventen aus über 167 Ländern und möchte auch europaweit eine Spitzenposition einnehmen.

2015 gründete die WBS einen Satellitencampus im „The Shard“, einem Wolkenkratzer im Londoner Stadtteil Southwalk. Damit erhöhte sie nicht nur ihre Reichweite, sondern schaffte in der englischen Hauptstadt zudem eine außergewöhnliche Lernumgebung für angehende Führungskräfte. Die Unterrichtsräume befinden sich im 13. und 17. Stockwerk, sodass die Studierenden bei ihrer Teilnahme an den erstklassigen Programmen gleichzeitig ein atemberaubendes Panorama genießen können.

Die Anforderungen

Um die Zusammenarbeit bei Hybrid- und Remote-Szenarien zu verbessern, entschied sich die WBS dazu, 19 Räume mit BYOM-Lösungen (Bring Your Own Meeting) auszustatten. Für eine nahtlose Konnektivität und ein bestmögliches Anwendererlebnis sollte modernstes AV-Equipment zum Einsatz kommen.

Warwick-Business-School-1

Als langjähriger und bewährter Partner der WBS wurde GVAV mit der entsprechenden Installation beauftragt. Damit Berührungsängste vor neuen Technologien gar nicht erst entstehen können, kommt es vor allem auf eine intuitive Bedienung an. Matt Price, technischer Projektleiter bei GVAV, erklärt:

„Manche Menschen empfinden Videokonferenzen an sich schon als anstrengend genug, auch ohne die technische Komponente. Deswegen war uns wichtig, dass der Kunde für die Verbindung verschiedener Geräte nur ein einziges USB-Kabel braucht.“

Als weiteren wesentlichen Entscheidungsfaktor für die richtige Technologie nennt GVAV die Glasfassade von „The Shard“, denn selbst bei direkter Sonneneinstrahlung müssen die Inhalte auf den Displays von jedem Platz aus erkennbar sein.


Die Lösung

Bei der Ausstattung der Meetingbereiche im „The Shard“ fiel die Wahl auf die Large Format Displays der NEC MultiSync® E-Serie (65 Zoll), die bereits auch in den Unterrichtsräumen auf dem Warwick Campus eingesetzt werden. Mit einer vertrauten Handhabung sowie bewährter Qualität und Zuverlässigkeit schaffen die UHD-Displays ein konsistentes Anwendererlebnis und bilden so das visuelle Herzstück in jedem Meetingraum. Der Haze-Filter gewährleistet selbst in lichtdurchfluteten Räumen eine uneingeschränkte Lesbarkeit und Bildwiedergabe ohne Reflexionen oder Blendeffekte.

Warwick-Business-School-2

Für eine reibungslose Bildschirmfreigabe sind hinter den Displays „Cynap Pure“-Module von WolfVision installiert, die das Fakultätspersonal ebenfalls schon vom Warwick Campus kennt. Da im Meetingraum gleich mehrere Geräte drahtlos mit dem NEC MultiSync® Display verbunden werden können, entsteht ein nahtloses Erlebnis für beliebig viele Vortragende.

GVAV und die WBS entschieden sich bewusst für eine Lösung, die nicht nur eine intuitive und unkomplizierte Bedienung ermöglicht, sondern auch Elemente wie Raumakustik und -größe berücksichtigt. Um nicht auf individuelle USB-Peripheriegeräte wie Kameras oder Mikrofone zurückgreifen zu müssen, wurden all diese Funktionen in einem bedienfreundlichen Plug & Play-System zusammengeführt: Dank Beamforming-Technologie mit acht Mikrofonen, präziser Stimmerfassung, drei 13-Megapixel-Kameras und einer 180-Grad-Ansicht sorgt die Videobar Jabra PanaCast 50 dafür, dass alle Personen im Raum klar und deutlich zu sehen und zu hören sind.


Das Ergebnis

Mit hochwertigen Displays, einer einfachen Möglichkeit für kabellose Präsentationen und Raumbuchungen sowie einer Komplettlösung für Videokonferenzen in jedem Meetingbereich besitzt die Warwick Business School nun ein umfassendes AV-System, das sich elegant in die prestigeträchtige Gebäudeumgebung einfügt.

Toni Moyela, Betriebsleiterin bei der WBS, ist mit dem Ergebnis zufrieden:

„Die bedienfreundliche Lösung fördert eine nahtlose, einheitliche und effektive Zusammenarbeit – auch in hybriden Szenarien.“

Durch die Remote-Option können die Studierenden trotz physischer Abwesenheit am Unterricht teilnehmen, als wären sie vor Ort. Die erweiterte Collaboration auf beiden Campus und die Möglichkeit, Branchenexperten nun auch unabhängig von ihrem Standort einzubinden, hat das Lernangebot der Warwick Business School deutlich bereichert.

Warwick-Business-School-3